Der richtige Computer für Programmierer

Wie bei jedem Kauf sollten Sie vorher genau wissen welche Anforderungen Sie an den PC stellen mit dem Sie zukünftig Ihre Programme programmieren möchten. Stellen Sie sich vor dem Kauf folgende grundlegende Fragen:

  • Muss es wirklich die beste Hardware sein oder reicht auch ein onboard Grafikkarte?
  • Welches Betriebssystem möchte ich verwende und gibt es für dieses die passenden Treiber für die Hardware?
  • Möchte ich die Hardware auf drei Jahre abrscheiben oder sofort? Dann ist der Preis ausschlaggebend.
  • Wie viele Monitore brauche ich? Bei zwei muss genug Platz für die Grafikkarte im Tower sein und das Netzteil muss genug Power liefern.

Das sind meiner Meinung nach die wichtigsten Fragen beim PC Kauf.

Da Sie wahrscheinlich den PC nur für Webapplikation Programmierung verwenden brauchen Sie kein 2 TB Festplatte. Sie werden vermutlich auch keine Applikationen schreiben die Unmengen an RAM verbrauchen weil Sie irgendwelche Berechnungen durchführen. Ich denke, dass ein PC von der Stange der online bestellt wird die beste und günstigste Variante ist.

Wo du am Besten einkaufst

Bis jetzt habe ich in Österreich sehr gute Erfahrungen mit DiTech gemacht. Obwohl es günstigere Anbieter gibt finde ich dass hier das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Die fertigen PC Systeme haben eine gute Qualität und sind zuverlässig. Es gibt für jede Größenordnung und für jedes Budget ein passendes System. Ausserdem kann der PC auch gleich Vor Ort in einer Filiale abgeholt werden sodass man sofort loslegen kann.

Wenn du in punkto Qualität auf „Nummer Sicher“ gehen möchtest empfehle ich PCs von Dell. Das Preis/Leistungsverhältnis passt und man kann hier ebenfalls Hardwareteile selbst aussuchen und anpassen. Dell bietet im Gegensatz zu anderen Markenanbietern vernünftige Preise für „normale“ Computer im Business Alltag.

Get Adobe Flash player

PC Hardware für Linux Betriebssystem

Sollten Sie sich für Linux als Betriebssystem entscheiden prüfen Sie bitte unbedingt vorher ob die Grafikkarte von Ihrer Distribution unterstützt wird. Es ist nach wie vor so, dass unter Linux die Treiber etwas schwieriger zu installieren sind wenn diese nicht standardmäsig unterstütz werden. Zum Laufen bringt man mit gewissen Zeitaufwand zwar alles, doch es ist sehr mühsam wenn man sich die Treiber selbst zusammen kompilieren muss. ATI liefert zb einen Treiber der ganz okay ist. Die Installation ist nachdem man es einmal gemacht hat schnell erledigt und es läuft alles flüssig. Leider kommt es öfters vor, dass nach Sicherheitsupdates die Grafikkarte nicht mehr richtig funktioniert. Hier musste ich immer wieder den Treiber neu installieren was mit etwas Übung aber in ein paar Minuten erledigt ist.