Einnahmen / Ausgaben Rechner

Als Einzelunternehmer entscheidest du dich am Besten für die einfache „Einnahmen - Ausgaben Rechnung“ die viel einfacher als die Doppelte Buchhaltung ist. Vereinfacht gesagt brauchst du hierbei nur alle Zahlungsvorgängen chronologisch aufzuzeichnen. Der Gewinn oder Verlust wird ermittelt, indem alle tatsächlichen Betriebseinnahmen den tatsächlichen Betriebsausgaben eines Kalendarjahres gegenübergestellt werden. Veränderungen des Betriebsvermögens die keine tatsächlichen Einnahmen oder Ausgaben sind werden nicht berücksichtigt. Das vereinfacht deine Buchhaltung!

Du hast also nur die Verpflichtung alle Einnahmen und Ausgaben zu erfassen die betrieblich bedingt sind, egal ob Bar bezahlt oder per Überweisung oder Kreditkarte. Für jede Zahlungsart (Belegkreis) musst du Kontoauszüge ausdrucken und dazu die Rechnungen chronologisch sammeln. Für Barausgaben gibt es natürlich keine Kontoauszüge. Bei Bank, Kreditkarte oder Paypal aber schon.

Voraussetzungen

Die Methode der Einnahmen / Ausgaben Rechnung darf nur dann angewendet werden wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Es besteht keine gesetzliche Verpflichtung zur Buchführung.
  • Du hast dich nicht freiwillig entschieden Bücher zu führen.

Die gesetzliche Verpflichtung zur Buchführung besteht erst dann, wenn dein Umsatz in zwei aufeinander folgenden Kalenderjahren jeweils 400.000 EUR überstiegen hat. Hier solltest du also anfangs keine Probleme haben ;-)

Abschreibung

Abnutzbares Anlagevermögen das im Betrieb verwendet wird, muss in einem Verzeichnis (Anlagekartei) erfasst werden. Das Verzeichnis muss folgende Daten (Spalten) beinhalten:

  • Bezeichnung des Anlagegutes
  • Anschaffungsdatum
  • Anschaffungs- und Herstellungskosten
  • Lieferant (Name, Anschrift)
  • Nutzungsdauer in Jahre
  • Betrag der jährlichen Absetzung für Abnutzung
  • Restbuchwert (noch absetzbarer Betrag)

Das hört sich jetzt alles komplizierter an als es ist. Im Prinzip ist diese Anlagenkartei eine Liste mit allen Wirtschaftsgütern die du gekauft hast und die über der Geringwertigkeitsgrenze liegen. Für dich als Programmierer wird das ein PC, Laptop oder ein teurer Bürostuhl sein.

Software

Damit man möglichst schnell und einfach seine Buchhaltung machen kann braucht man eine gute, einfache und verständliche Software. Excel ist nur bedingt geeignet und aus rechtlicher Sicht dürfte man Excel überhaupt nicht verwenden, da die Möglichkeit besteht, dass man Buchungszeilen Monate später noch ausbessern kann.

Bei meiner Recherche zu Einnahmen Ausgaben Software habe ich wirklich fast nur unbrauchbare Software gefunden. Entweder war sie zu kompliziert aufgebaut, da sie auch für doppelte Buchhaltung und andere Dinge ausgelegt war die wir nicht brauchen, oder zu teuer oder einfach hässlich. Daher habe ich mit Partnern zusammen eine eigene Plattform und Webapplikation geschrieben die allen die Buchhaltung erleichtern soll.

EPUaustria ist eine Webapplikation mit der man einfach seine Einnahmen und Ausgaben verwalten kann und auch gleich die Umsatzsteuervoranmeldung generieren kann. Mehr Informationen gibt es hier: http://www.foxyoffice.eu