Steuertipps für Einzelunternehmer

<note warning>Da ich kein Steuerberater bin verlasse dich bitte hier nicht auf meine Tipps und frage später nochmal bei deinem Steuerberater nach wie du deine Steuern optimieren kannst! Ich möchte dir hier nur Anregungen geben in welchen Bereichen es Optimierungspotential gibt.</note>

Glätte dein Einkommen

Das österreichische Einkommenssteuersystem funktioniert periodenbezogen und progressiv. Periodenbezogen bedeutet, dass die Einkünfte eines Kalenderjahres Bemessungsgrundlage für die Einkommenssteuer ist. Progressiv heißt, dass die Steuer nicht linear zum Einkommen anwächst, sondern der Steuersatz bei höherem Einkommen auch wesentlich höher ist.

Tarifsteuer in Prozent
Für die ersten 11.000 Euro 0%
für die nächsten 14.000 Euro 36,50%
für die nächsten 35.000 Euro 43,21%
für alle weiteren Beträge 50%

Jeder zusätzliche Euro den du verdienst wird, wenn dein Einkommen zwischen 11.000 EUR und 25.000 EUR liegt, demnach mit 36,50% besteuert. Daraus kannst du erkennen, dass die steuersparende Wirkung zusätzlicher Betriebsausgaben immer von der Höhe des letztendlichen Einkommens abhängt.

Achte also bitte darauf, dass dein Einkommen von Jahr zu Jahr so wenig schwankt wie möglich. Es ist schlecht wenn du in einem Jahr zB 27.000 Euro Gewinn hast und daher viel Steuer zahlst und im nächsten Jahr zB nur 8000 Euro Gewinn machst und daher keine Steuern zahlst. In so einem Fall musst du versuchen in Guten Jahren dein Einkommen in das nächste Jahr zu verschieben oder Investitionen tätigen die dein Einkommen mindern. Wenn du genau weißt, dass zB PC, Drucker und sonstige Teile nächstes Jahr im Februar sowieso gewechselt werden müssen, dann kaufe diese Geräte bereits dieses Jahr!

Sonderausgaben

Unter Sonderausgaben versteht man solche die vom Einkommen abgezogen werden dürfen wenn diese Ausgaben keine Betriebsausgaben oder Werbungskosten sind.

Topf Sonderausgaben

FIXME : einzelne ausgaben beschreiben

  • Versicherungsprämien
  • Wohnraumschaffung und Wohnraumsanierung
  • Genussscheine und junge Aktien

Kirchenbeiträge sind bis zu 200 Euro jährlich abzugsfähig.

Steuerberatungskosten sind unbegrenzt abzugsfähig. Dies gilt auch für Nicht Unternehmer.

Spenden an bestimmte Institutionen sind ebenfalls abzugsfähig. Die Liste aller Organisationen finden Sie auf der Homepage des BMF (Bundesministerium für Finanzen). Spenden Sie als Privatperson muss auf der Zahlungsbestätigung Ihr Name, Anschrift und Sozialversicherungsnummer angegeben sein. Sie können maximal 10% der Vorjahreseinküfte als Spenden absetzen.

Freibetrag für investierte Gewinne bzw Gewinnfreibetrag

FIXME